Chris Marks bringt Stadionatmosphäre in den Konferenzsaal

... den Tischkicker-Entertainer mal ganz genau unter die Lupe genommen ...

"Der Tischfußball-Weltmeister scheint untrennbar mit dem Kicker verbunden zu sein. Mit einer feinen Bewegung aus dem Handgelenk gibt er dem Ball einen Drall, so dass er in einer Kurve um die Männchen meines Mitspielers und mir herumfliegt. Ein Fußballer aus Fleisch und Blut vor einer Abwehrmauer hätte das nicht besser hinbekommen. Nur, dass der Ball in unserem kleinen Spielfeld nun auch noch exakt auf den Füßen einer von Chris Marks´ Spielfiguren landet, einige Sekunden balanciert wird und schließlich – einem Fallrückzieher gleich – über Kopf im Tor verschwindet. Damit hat er mich. Offenbar hat Tischfußball-Entertainment doch weniger mit verrauchten Kneipen zu tun, als ich immer dachte. Während wir im Zweierteam versuchen, dem rollenden Ding auf dem Grün irgendwie eine Richtung zu geben, erklärt Chris uns geduldig ein paar Kniffe. Zum Beispiel, wie wir dem Ball etwas mehr Schwung geben können und wie wir beim nächsten Mal die Abwehr etwas besser positionieren. Immer wieder schiebt er selbst ein paar Tricks ein, macht eine regelrechte Show, die eher an Akrobatik erinnert als an Tischfußball – Tischkicker-Entertainment eben..."

Wie die Journalistin Sarah Schababerle ihre erste Partie gegen den mehrfachen Tischkicker-Weltmeister Chris Marks erlebt hat?

Hier klicken, um die ganze Story zu lesen